Nach dem Motto: Niemals aufgeben

Heute möchte ich von einem besonderen Fall berichten. Am 01.01.2018 erreichte mich eine e Mail mit dem Inhalt Bandscheibenvorfall bei einem Dackelmixrüden. Am 03.01.2018 durfte ich Balu kennen lernen. Balu konnte weder stehen noch laufen und sein Rücken war sehr verspannt. Die Untersuchungen ergaben, dass in den Hinterläufen absolut kein Gefühl ist. Weder auf das Zwicken in den Zehenzwischenraum noch auf den Pfotenstellreflex reagierte er. Der Versuch ihn auf 4 Beine zu stellen blieb erfolglos.

Da fiel mir der Satz unserer Dozentin Ines Stahlheber ein: „Auch wenn es noch so hoffnungslos scheint gebt niemals auf“

Und dann ging es los mit der Erstellung des Behandlungsplan´s für Balu und motivieren der Besitzer.

Seine Besitzer übten täglich sehr intensiv mit ihm und mittlerweile haben sie eine kleine Physio Praxis Ausstattung zu Hause. Auch die TENS Behandlung ließ er sich gut gefallen.

Nachdem die Verspannung durch die Wärmelampe und das Schmerzmittel langsam besser wurde begannen wir vorsichtig mit der Dorn-Therapie.

Am 15.01.18 war Balu zur Nachkontrolle in der Praxis und was soll ich sagen….er kam auf mich zu gelaufen und es war eine große Freude.

Balu hat seine Lebensfreude wieder.

Er kommt alleine auf die Pfoten und korrigiert seine Pfoten selbstständig.

Wenn er einmal unterwegs ist, ist er kaum zu bremsen. Auf den Stepper geht er mittlerweile alleine mit den Vorderpfoten drauf und fällt nicht mehr um.Es kommt sogar vor das er komplett darüber klettert.

Es ist toll zu sehen was möglich ist und das ist auch der Konsequenz und dem Ehrgeiz der Besitzer zu zu schreiben. Sie haben ganze Arbeit geleistet und ihrem Balu ermöglicht wieder auf die Beine zu kommen denn alleine hätte er es nicht geschafft.

Was ich damit sagen möchte ist, wir Physiotherapeuten können die Übungen 2-3 mal wöchentlich mit den Tieren durchführen aber zu Hause muss es weiter gehen und das täglich auch manchmal mehrmals wie bei Balu.

Wir können das ganze unterstützen mit TENS,Dorn etc. und die Anleitung dazu geben aber es muss auch umgesetzt werden.

Balu hat mir wieder gezeigt, dass es sich lohnt.Danke Balu.

Liebe Grüße

Ribanna

2 Kommentare

  1. Tamara + Thorsten Kessler
    6. Dezember 2018    

    Hallo Ribanna,
    nun ist es fast ein Jahr her, dass unser Balu gelähmt war und wir sind sooooo froh, dass wir Dich kennen gelernt haben. Balu läuft, rennt, springt und spielt mit unserem Westi-Mix wie vor dem Leid (ganz ohne Schmerzmittel) … und das obwohl unsere Tierärztin ihn schon einschläfern wollte.
    Wir empfehlen Dich mit bestem Gewissen gerne weiter.
    Liebe Grüße
    Tamara, Thorsten, Balu und Josy

    • 20. Dezember 2018    

      Vielen lieben Dank für eure tollen Worte.Es war einfach schön zu sehen wie Balu wieder auf mich zulaufen konnte.Das sind die Momente die in mir Freudentränen und ein hüpfendes Herz entfachen.
      Danke das ich das mit euch erleben durfte und Balu wieder munter durch die Gegend hüpft und springt und das ohne Operation.
      Alles Gute lieber Balu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.